Voraussetzungen für die Durchführung des Turniers - Badminton-Mix

Direkt zum Seiteninhalt

Voraussetzungen für die Durchführung des Turniers

Badminton-Mix
Folgende Voraussetzungen sollten für die Durchführung dieses Turniers gegeben sein.

  1. In der Veranstalter-Nacht sollte Neumond sein, es sei denn die Sporthalle hat keine Fenster bzw. Oberlichter.
  2. Evtl. Leuchtkörper (Notausgang etc.) sollten mit Kartons abgedeckt werden.
  3. Durchscheinende Flächen sollten abgeklebt werden.
  4. Die weiße Oberkante der Netze sollte mit neutraler Leuchtfarbe eingepinselt werden.
  5. Die Ecken (T-Linie, Ecken der vorderen und hinteren Aufschlag-Linien, hintere Spielfeld-Linien) der Spielfeldmarkierungen sollten mit 2 ca. 15 cm langen Leucht-Klebebänder (gelb oder grün fluorisierend) markiert werden.
  6. Die hinteren Spielfeld-Ecken sollten mit gelben Federbällen, in deren Korkkopf ein Angel-Knicklicht gesteckt wird, markiert werden. Das Bohrloch sollte ca. 3,5 mm groß sein.
  7. Als Beleuchtung empfehlen sich am besten 400 Watt UV-Fluter je Spielfeldreihe, die recht hoch von einer Seite aufgehängt werden sollten.
  8. Wenn die Fluter über mehrere Spielfelder leuchten müssen, sollte seitlich am hinteren Spielfeld der Spielfeldreihe Schwarzlicht-Röhren angebracht werden.
  9. Als alternative gehen auch nur Schwarzlicht-Röhren.
  10. Es sollten je Spielfeldhälfte rechts und links 2 Röhren (insgesamt 8 Röhren je Spielfeld) auf Turnkästen gelegt werden.
  11. Zwischen den Spielfeldern genügt nur eine Reihe Schwarzlicht-Röhren.
  12. Als Verlängerungs-Kabel für die Stromversorgung müssen weiße Kabel (leuchten im Dunkel und verringern die Gefahr über sie zu stolpern) genommen werden, die mit Leucht-Klebeband am Hallenboden fixiert werden.
  13. Zum Spielen sollten gelbe Plastik-Federbälle mit grüner Geschwindigkeit genommen werden, in deren Korkkopf ein Angel-Knicklicht gesteckt wird. Das Bohrloch sollte ca. 3,5 mm groß sein.
  14. Die Spieler*innen sollten weiße Oberbekleidung tragen. Alternativ gehen auch Warnwesten.
  15. Gespielt werden sollten nur jeweils 2 Sätze, da sonst die Wartezeit zwischen den Spielen zu lange werden kann.
  16. Die Spielpaarungen (jeweils rot gegen schwarz) sollten mit Spielkarten ausgelost werden.

Spielerisch besteht kein großer Unterschied zwischen weiblichen und männlichen Spielern*innen, da der Federball durch das Knicklicht schwerer ist und somit weiter fliegt.
Schmetterbällen sollten untersagt und als Fehler gewertet werden.
Helmut Siemen     Impressum     Übersicht
Aktualisiert: 30.09.2022
Zurück zum Seiteninhalt